Staketenzaun als Sichtschutz für Garten und Terrasse

Bei sommerlichen Temperaturen machen wir es uns auf Terrasse und im Garten gemütlich. Der entspannte Rückzugsort soll dabei natürlich nicht von Passanten auf der Straße oder neugierigen Blicken von Nachbarn gestört werden: Ein Sichtschutz muss her. Eine schöne und naturnahe Ausführung des Sichtschutzes kann dabei ein Staketenzaun sein. Mit dieser pfiffigen Idee genießen Sie ungestörte Stunden im Garten und sorgen gleichzeitig für einen attraktiven Hingucker.

Natürliche Begrenzung für die entspannte Terrassenecke und den Gartenverlauf

Gartenfreunde geben sich bei der Bepflanzung und Gestaltung des Gartens viel Mühe. Doch Sichtschutzwände aus Kunststoff und PVC fügen sich in den Naturlook nicht nahtlos ein. Der naturnahe Rohstoff Holz ist daher ein guter Kandidat, für den Schutz vor neugierigen Blicken und tiefstehender Sonne beim abendlichen Grillen. Doch auch viele Sichtschutzzäune haben ein kleines optisches Problem: Durch die bekannten Baumarktlösungen sieht der Sichtschutz häufig langweilig aus. Damit Sie nicht den gleichen Sichtschutzzaun wie Ihr Nachbar nutzen, wollen wir Ihnen hier eine schöne, natürliche und individuelle Alternative zum Sichtschutz vorstellen: Der Staketenzaun.

Über andere Sichtschutzlösungen aus Holz lesen Sie in diesem Beitrag mehr.

Staketenzaun als Sichtschutz?

Manch einer kennt den Staketenzaun, der auch als Kastanien- oder Rollzaun bekannt ist, bestimmt von alten Bauerngärten. Durch seinen rustikalen Look und die große Witterungsbeständigkeit wird der Staketenzaun gerne für Koppel- und Weideeinzäunungen genutzt. Auch für den heimischen Garten werden die Rollzäune immer beliebter. Durch seine vielen Vorteile lässt sich der Staketenzaun auch als Sichtschutzzaun nutzen.

Vorteile eines Staketenzauns:

  • Lange Haltbarkeit auch ohne Imprägnierung: Durch das verwendete Kastanien- oder Robinienholz hat der Staketenzaun eine lange Lebensdauer. Der hohe Gerbsäureanteil im Holz macht die Staketen unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen – auch ohne chemische Behandlung.
  • Preiswert in der Anschaffung: Durch Direktimporte des Holzes aus England und die verzinkte Verdrahtung der einzelnen Staketen ist der Zaun preiswert. Auch Sondermaße sind mit einem Staketenzaun schnell umsetzbar. So gibt es die Staketen in allen Höhen erhältlich, womit sie für jede Sichtschutzsituation einsetzbar sind.
  • Einfache Installation: Der Staketenzaun wird als Rolle geliefert und lässt sich mit Spax-Schrauben oder Metallkrampen bequem an Holzpfosten befestigen. Mit Querlatten kann der Abstand der Trägerpfosten auch vergrößert werden.
  • Natürliches Aussehen: Die Stockaustriebe der Kastanie werden durch Handarbeit gespalten und zu Staketen verarbeitet. Jede Stakete fällt dabei etwas anders aus. Dies erzeugt beim fertigen Zaun ein naturnahes und natürliches Aussehen.

Wie nutze ich den Staketenzaun als Sichtschutz?

Damit die mit Draht verdrillten Staketen auf der Terrasse und im Garten auch als blickdichter Sichtschutz verwendet werden können, sollte auf diese beiden Dinge geachtet werden:

  • Abstand der Staketen: Der Abstand zwischen den einzelnen Staketen sollte für ein gutes Ergebnis nicht zu groß ausfallen. Staketenzäune mit einem geringen Abstand eignen sich für den Zweck am besten. Bei einer Verschraubung von Einzelstaketen lässt sich der Abstand auf etwa einen Zentimeter verkleinern, wodurch ein guter Sichtschutz gewährleistet ist.
  • Höhe des Zauns: Je nach Verwendungsort ist die Anforderung an die Höhe variabel. Wird der Zaun an einem Balkongeländer befestigt, reichen auch niedrigere Staketen von etwa einem Meter. Soll der Zaun an Pfosten neben der Terrasse installiert werden, sollten die Staketen schön länger sein. Mit Staketenlängen von 180 Zentimetern begrenzen Sie Ihren Garten oder die Terrasse auch zur Straßenseite hin.

Sichtschutz mit Kletterpflanzen aufwerten

Wer den Naturzaun als Sichtschutz verwendet, hält sich dabei eine schöne Gestaltungsmöglichkeit offen: Da der Staketenzaun an Pfosten in der Erde befestigt wird, lassen sich an ihn kinderleicht Kletterpflanzen setzen. Eine Bepflanzung hat dabei direkt zweierlei Vorzüge: Zum einen wird der Sichtschutz optisch aufgewertet und zum anderen verdichten die vielen Blätter und Blüten die Sichtbarriere. Durch die vielen unterschiedlichen Pflanzenarten lassen sich wunderschöne, individuelle Ergebnisse erzielen. Die farbige, vertikale Blumenpracht wird mit Clematis, Kletterrosen und Co realisiert. Mehr Informationen für Kletterpflanzen am Staketenzaun finden Sie hier. Die vertikalen Staketen mit den vielen Drahtverbindungen bieten Kletter-, Spreiz- und Schlingpflanzen eine optimale Kletterhilfe. So schön kann ein Staketenzaun als Sichtschutz sein!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.