Rankende Blütenpracht: Pflanzen für den Staketenzaun

Worauf Sie bei der Auswahl von Kletterpflanzen, Rank- und Schlingpflanzen für den Staketenzaun achten müssen, haben wir Ihnen in unserem Beitrag "Mit Kletterpflanzen den Staketenzaun verschönern" bereits gezeigt. Heute stellen wir Ihnen einige der schönsten Pflanzen für den Staketenzaun vor, die sich überall gut machen – ob im Naturgarten, als Sichtschutz vor dem Haus oder als Dekoration im Nutzgarten.

Kletterrose

Durch eine große Auswahl an Arten und den traumhaft anmutenden Blüten gehört die Kletterrose zu der Nummer eins unter den kletternden Pflanzen – am Staketenzaun genauso wie an Hauswänden & Co. Die Art „Amadeus“ beispielsweise ist eine dauerblühende Rose mit blutroten Blättern, wohingegen „Aloha“ mit apricotfarbenen Blüten bezaubern kann. Viele weitere Unterarten wie „Golden Gate“, „Amaretto“ oder „Fassadenzauber“ verwandeln den Staketenzaun zum absoluten Hingucker im Vorgarten. Achten Sie bei Kletterrosen auf engstehende Kletterhilfen, damit sich die Pflanze entlang des ganzen Zaunes entfalten kann.

Tipp: Kletterrosen wachsen sehr buschig und können bis zu einem Meter vom Zaun abstehen. Durch jährliches Zurückschneiden hält man die Rosen im Zaum.

Clematis

Wer an Kletterpflanzen denkt, kommt um die Clematis nicht herum. Die blühfreudigen Waldreben gibt es in unterschiedlichster Form und Farbe. So findet sich für jeden Staketenzaun die passende Sorte. Viele Clematissorten sind mehrjährig und deswegen passend für die Zaunbepflanzung. Sie bilden ein wahres Blütenmeer und dienen gleichzeitig als Sichtschutz. Für ein schönes Ergebnis können Clematis und Kletterrosen auch zusammen gepflanzt werden. Dabei sollten Sie auf getrennte Wurzelräume achten.

Kletternde Herzblume

Die Klettervariante des Tränenden Herz ist weniger bekannt als die bodenstehende Pflanze. Mit den herzförmigen Blättern, die so erscheinen, als ob aus ihnen einen Träne hervortreten würde, verwandelt die kletternde Herzblume auch Zaun und Mauer zu einem Blumenspektakel. Die Herzblume fühlt sich auch an weniger sonnigen Orten wohl, daher eignet sie sich auch als Bepflanzung für den Staketenzaun an schattigeren Plätzen.

Geißblatt und Pfeifenwinde

Geißblatt ist auch als Heckenkirsche bekannt und ist wegen seiner Winterhärte als Pflanze für den Staketenzaun bestens geeignet. Durch den raschen rechtswindenden Wuchs sind die einzelnen Staketen schnell umschlungen. Für das Geißblatt als Pflanze für den Staketenzaun sprechen zudem die leuchtend roten Blüten und der angenehme Duft.

Ein Linksdreher dagegen ist die Pfeifenwinde. Durch ihre großen herzförmigen Blätter bietet diese Pflanze am Staketenzaun einen prima Sichtschutz. Die Pfeifenwinde trägt von Mai bis November Laub. Auch diese Schlingpflanze hat mit den Holzstaketen kein Problem. Ein Zurechtschnitt kann jedoch nötig werden, da Pfeifenwinde schnell in die Höhe schießen.

Schwarzäugige Susanne

Eine einjährige Bepflanzung für den Staketenzaun ist die Schwarzäugige Susanne. Wegen ihrer pflegeleichten Art zählt sie zu den beliebtesten einjährigen Kletterpflanzen. Durch eine Höhe von ein bis zwei Metern und ihre orange-gelben Blüten passt die Schwarzäugige Susanne gut an den hölzernen Zaun. Sie bildet hübsche Farbtupfer und verzeiht auch Pflegefehler, so dass sie sich optimal als Zaunbepflanzung für Anfänger eignet.

Staudenwicke

Mit der Staudenwicke (Lathyrus latifolius) erfreut sich der Gartenfreund an einer mehrmonatig blühenden Pflanze. Die aus Südeuropa stammende, winterharte Staudenwicke berankt die Gartenabgrenzung und sorgt für ein gemütliches Ambiente im Garten. Sie ist nicht nur die optimale Bepflanzung für den Staketenzaun, sondern eignet sich auch als Schnittblume.

Blauregen

Mit den herabhängenden Blüten ziert der Blauregen nicht nur die Pergola: An hohen Staketenzäunen macht sich Wisteria mit dem üppigen Wuchs gut. Für die Bepflanzung des Staketenzauns sollte jedoch auf eine stabile Zaun- und Rankkonstruktion geachtet werden, da der Blauregen durch den schweren und unbändigen Wuchs schnell schwer wird. Stahlseile sind dabei ein guter Helfer.

Selbstverständlich gibt es noch viel mehr Pflanzen für den Staketenzaun – die Auswahl ist riesig und lässt kaum Wünsche offen. Die Natürlichkeit, die der Zaun ausstrahlt, wird durch die Kombination mit rankenden oder schlingenden Schönheiten noch unterstrichen. Wir wünschen viel Freude bei der Auswahl und beim Bepflanzen des Staketenzauns!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.